12% Rabatte für den Kauf von
3 Schals
Bis zum Ende der Aktion sind geblieben
Tage   Stunden   Minuten   Sekunden

schreiben Sie an uns

info@kopftucher.de

Feedback



Kopftücher aus Pavlowski Posad und Orenburg

Wir begrüßen Sie in unserem Online-Shop für Kopftücher aus Orenburg und Pavlowski Posad. Auf unserer Web-Seite können Sie echte Schals aus Pavlowski Posad und Orenburg Schals kaufen. Die Produktpalette in unserem Shop wird ständig aktualisiert.



Tücher nach Orenburger Art

Wir haben auch flauschige Kopftücher nach Orenburger Art im Angebot. Orenburger Schals sind warm, leicht, weich und flauschig. Es sind aus Ziegenwolle gestrickte Kleidungsstücke des russischen regionalen Kunsthandwerks. Das Besondere an ihnen ist, dass sie aus handgesponnenem Ziegen-Winterhaar gefertigt werden, das den Tieren herausgekämmt wird. Meist sind sie handgestrickt, es gibt aber auch industriell hergestellte Exemplare von der Firma Orenschal, Orenburg. Sie werden von Qualität und Sortiment der angebotenen Erzeugnisse angenehm überrascht sein. Bevor Sie sich zum Kauf entscheiden, sollten Sie unseren Artikel zu diesem Thema lesen: "Wie wählt man ein Orenburger Tuch aus?"

Wie Matroschkas, Keramik aus Gshel oder Samoware aus Tula, so kann man auch das Orenburger Kopftuch durchaus zu den bekannten Symbolen der russischen Volkskunst zählen. Die in ihrer Schönheit und Einzigartigkeit einmaligen Orenburger Kopftücher sind fester Bestandteil russischer Traditionen und Bräuche. Die Reinheit, Zartheit und das Erlesene der Natur selbst finden ihre Widerspiegelung in diesen prächtigen Erzeugnissen der Volkskunst.

«Echte» Orenburger Ziegen werden ausschließlich in der Oblast Orenburg gezüchtet. Franzosen hatten bereits im XIX. Jahrhundert versucht, einige dieser Rasseziegen aus Russland zu entführen. In Frankreich aber sind die Orenburger Ziegen im Handumdrehen zu ganz normalen Ziegen mutiert, mit grobem Flaumhaar. Die Rasse hat sich deshalb so entwickelt, weil die Tiere das dünne Flaumhaar brauchen, um in den eisigen russischen Wintern ihre Wärme besser speichern zu können. Das milde Klima in Frankreich hatte genau die entgegengesetzte Wirkung. Einzelheiten zum Siegeszug der Orenburger Tücher in aller Welt finden Sie im Artikel "Nationales und weltweites Renommee der Orenburger Tücher".

Das flauschige Orenburger Tuch: Abarten und charakteristische Merkmale.

Das flauschige warme Tuch ist an sich ein ziemlich voluminöser Artikel, grob gestrickt, mit diversen Eigentümlichkeiten. Das Ziegenhaar-Tuch hat eine quadratische Form und kann von grauer oder zuweilen auch weißer Färbung sein, mit kunstvollem Muster am Rand.

Grundmaterial für die Flauschtücher sind Baumwollfäden, aber auch Lavsan-Fäden. Die Tuchmitte ist meistens ganz eben, ohne Strickmuster. Solch ein flauschiges Tuch kann man als Kopfbedeckung im Alltag verwenden, aber auch als Umhang über der Schulter tragen.

Die flauschigen Orenburger Tücher können in der Art von Spinnengewebe gefertigt werden – sehr dünn, durchbrochen („Ajour“), von quadratischer Form, aus Ziegenhaar und Grundlage höchster Güte. Die Spinnweb-Tücher werden gewöhnlich mit einem hübschen, komplizierten Muster gestrickt und dienen als Schmucktuch oder als Ergänzung zu beliebiger Kleidung. Ajour-Spinnengewebstücher sehen effektvoller aus, als das einfache Flauschtuch, halten dafür aber auch weniger warm.

Produktion der Orenburger Flauschtücher

In der Oblast Orenburg werden die Tücher bis in die heutige Zeit per Hand gestrickt, es gibt aber auch industrielle Produktion. Dadurch kann das Strickmuster komplizierter gestaltet und mit Stickerei verziert werden, das Spinnengewebe kann noch dünner gefertigt werden usw. Maschinengefertigte Erzeugnisse sind äußerst hübsch anzusehen, weniger preisintensiv, halten aber keinem Vergleich mit den handgefertigten Tüchern stand. Details zur Entstehungsgeschichte dieser Tücher finden Sie im Artikel "Entstehungsgeschichte der Orenburger Tücher".

Die Herstellung der Tücher in Handarbeit erfordert eine ganze Reihe von arbeitsintensiven Schritten: Die Flaumwolle muss gereinigt werden, mehrfach gekämmt, ein Faden muss per Hand gesponnen werden, der Flauschfaden muss mit dem Trägermaterial verbunden und zu Knäueln aufgewickelt werden, dann muss das Endprodukt noch gestrickt und gewaschen werden. Um so ein warmes flauschiges Orenburger Tuch zu fertigen, braucht die Strickerin etwa 260 Stunden, Tücher in Ajour-Ausführung erfordern etwa 200 Arbeitsstunden.

Ein Stück Russland auf den Schultern – Tücher aus Pavlovo Posad

Tücher aus Pavlovo Posad erfreuen sich zur Zeit einer enorm großen Beliebtheit bei der modebewussten Dame von heute.

An frostigen Tagen sind diese Tücher mollig warm und die Trägerin fühlt sich wohl, wobei sie die Aufmerksamkeit der geschäftigen Männerwelt auf sich zieht, aber auch neidische Blicke ihrer Konkurrentinnen.

In unserem Shop finden Sie Tücher in unterschiedlichen Farben, Dessins, und Größen. Sie sind alle industriell gefertigt. Genaueres dazu erfahren Sie in unserem Artikel "Besonderheiten der Herstellung der Pavlovo Posad-Tücher".

Im Moment im Angebot:

  • Wolltücher 89 x 89 cm,
  • Wolltücher 125 x 125 cm.

Bei uns können Sie jedes dieser Tücher auf der Homepage kaufen und sie entweder selbst abholen oder preisgünstig zustellen lassen.

Zu den renommierten und auf der ganzen Welt einmaligen Erzeugnissen, die den Stolz und das Ansehen unseres Landes ausmachen, nehmen die Tücher aus der altehrwürdigen Stadt Pavlovo Posad einen besonderen Platz ein. Jedes Jahr werden über 400 Arten von Tüchern und Schals gefertigt, Schals und Tücher aus natürlichen Materialien, wovon die begehrtesten Wolle, Baumwolle und Seide sind.

Trotz der Kapriolen der Mode mit ihren mannigfachen Strömungen konnten die Tücher aus Pavlovo Posad bereits seit über 200 Jahren ihre Popularität erhalten. Selbst namhafte Modeschöpfer unserer Zeit entlehnen dem uns bekannten Folklorestil, der das russische Leben widerspiegelt, Muster und Ornamente der Pavlovo-Posad-Tücher (russisch: Pavlovoposadskie platki).

Entstehungsgeschichte

Die bunten Tücher mit Fransen kommen aus der Stadt Pavlovo Posad und sind symbolträchtige russische Erzeugnisse, ebenso, wie Matroschkas, Samoware oder Chochloma. Die ersten Meister haben die Tücher per Hand verziert, wobei sie Leben und Alltag, die Schönheit und den Liebreiz der russischen Landschaft zum Vorbild genommen haben. Wenig später kamen noch orientalische Muster dazu.

Ende des XVIII. Jahrhunderts entwickelten die Moskauer Fabrikanten Gutschkow die ersten automatisierten Anlagen für die Herstellung der Tücher, erweiterten die Auswahl der Dessins. Mit dem Auftauchen der riesigen Vielfalt an Mustern wuchs die Nachfrage an Erzeugnissen aus der Region.

Es ist eine Zeit gekommen, da die Tücher aus Pavlovo Posad weit über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannt geworden sind, da man die Vorzüge dieser Tücher zu schätzen weiß. Ein echter Pavlovo- Posad-Schal war alles andere als ein billiges Vergnügen. Nur für Frauen aus der gehobeneren Gesellschaft war ein solches Kleidungsstück erschwinglich.

Wiedererkennungswert – Unterpfand für Popularität

Die Tücher aus Pavlovo Posad kann man leicht an dem üppigen Blumenmotiv erkennen, dessen Farbspektrum über 20 Farbnuancen enthalten kann. Dadurch kommen Schönheit und Harmonie des Ornaments besser zum Ausdruck, das aus wunderschönen Garten- und Feldblumen besteht, sowie aus Pflanzengirlanden, orientalischen Noten und anderen dekorativen Motiven. Wenn Sie mehr über Besonderheiten bei der Auswahl der Tücher wissen wollen, empfehlen wir Ihnen den Artikel "Die richtige Wahl eines Pavlovo-Posad-Tuchs".

Als Hintergrund werden zumeist die Farben schwarz, rot, grün, blau oder bordeauxrot verwendet, wie auch für das Hauptmotiv. Die Farben harmonieren gut zusammen, spielen aber auch mit Kontrasten. Das Muster der auf den Tüchern in Drucktechnik dargestellten Blumenarrangements ist symmetrisch in Bezug auf die Tuchmitte.

Früher war das Tuch ein notwendiges Attribut für jede russische Frau. Diese unverdient vergessene Tradition scheint zurückzukehren – heute trägt man die Tücher über Bluse oder Mantel, im Alltag und an Feiertagen. Jede Dame, die auf sich hält, russische Traditionen wahrt und dem Trend der Mode folgt, hat mindestens ein Pavlovo-Posad-Tuch im Schank.